Deutschland erneut zu stark für die Schweiz

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Bild: Mario Cibien / Swiss Faustball


Die Schweizer Faustball Nationalmannschaft verliert auch den dritten Test gegen Weltmeister Deutschland. Beim Aufeinandertreffen in Elgg unterliegen die Schweizer mit 1:4.

Die Schweizer Faustball Nationalmannschaft muss weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr warten. Auch das heutige Duell mit Weltmeister Deutschland ging nicht zu Gunsten der Schweizer aus. Und das, obwohl die Gastgeber in Elgg den besseren Start erwischten. Die Starting Five – Raphael Schlattinger und Tim Egolf im Angriff, sowie Leon Heitz und Nicolas Fehr in der Abwehr und Silvan Jung am Zuspiel – konnten den ersten Durchgang mit 11:8 für sich entscheiden.

In der Folge waren es dann aber die Deutschen, die das Spielgeschehen an sich reissen konnten und jeweils – mit Ausnahme des vierten Satzes – früh in Führung gehen konnten. Auch die Wechsel, die Nationaltrainer Oliver Lang vorgenommen hat, brachten nicht die gewünschte Wirkung. In den Sätzen zwei bis fünf, die allesamt an Deutschland gingen, setzte Lang sämtliche zehn Spieler ein. So kamen im Angriff auch Marcel Haltiner und Joël Fehr zum Spielen, in der Mitte übernahm phasenweise Rico Strassmann und in der Abwehr erhielten Christoph Mächler und Luca Flückiger weitere Spielzeit. Am Freitagabend werden die Schweizer noch ein letztes Testländerspiel gegen Deutschland bestreiten. Dies im Rahmen des Grenzlandturnieres in Widnau.

Faustball. Männer. Test-Länderspiel in Elgg: Schweiz vs. Deutschland 1:4 (11:8, 6:11, 7:11, 7:11, 11:13).

Zurück