Die Faustball-WM der Frauen wird verschoben auf 2021

von Swiss Faustball


Wie es nicht anders zu erwarten war, wird die Weltmeisterschaft der Frauen verschoben. Das Turnier hätte im November in Chile stattfinden sollen, wo derzeit aber noch das Coronavirus das Alltagsleben lahmlegt.

Die IFA hat einstimmig entschieden, die Frauen WM in Chile zu verschieben. Die WM findet nun erst im Jahr 2021 statt. Klar ist allerdings bereits jetzt, dass der Grossanläss im kommenden Jahr nicht in Chile stattfinden wird. Denn das Land in Südamerika hat nicht nur mit dem Coronavirus zu kämpfen, sondern auch mit einer wirtschaftlichen Krise. Diese Situation verunmöglicht eine Durchführung der Weltmeisterschaft im Jahr 2021.

«Die Gesundheit steht bei unseren Entscheidungen an erster Stelle. Wir waren mit den Veranstaltern und dem Nationalverband in Chile in regelmäßigem Austausch und haben die Situation detailliert verfolgt.»

Jörn Verleger, IFA-Präsident

«Die Gesundheit steht bei unseren Entscheidungen an erster Stelle. Wir waren mit den Veranstaltern und dem Nationalverband in Chile in regelmäßigem Austausch und haben die Situation detailliert verfolgt. Danke an unsere Freunde in Südamerika für die intensiven Bemühungen, eine Lösung in Chile zu finden. Leider wurden die Bemühungen nicht belohnt», sagt IFA-Präsident Jörn Verleger. «Die neue Situation stellt uns vor eine besondere Aufgabe und zwingt uns zur Suche eines neuen Veranstalters. Wir sind derzeit in sehr guten Verhandlung mit möglichen Ersatzorten.» Die IFA wird im Juli entscheiden, wann und wo die WM 2021 stattfinden wird.

Zurück