Die Schweiz verliert das Testspiel gegen Deutschland mit 1:4

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Im Rahmen des Obersee Masters in Jona fand gestern Abend das Testländerspiel zwischen der Schweiz und Deutschland statt. Die Schweizer verloren das Kräftemessen mit 1:4.

Das Duell gegen Deutschland in Jona war das erste Länderspiel für die Mannschaft von Trainer Oliver Lang nach der Sommerpause und gleichzeitig der Auftakt zu einer Serie von insgesamt drei Testländerspielen in den kommenden Tagen. Die Schweiz verlor diesen ersten Test mit 1:4. Ein Resultat mit dem Trainer Oliver Lang nicht wirklich zufrieden ist. «Es ist ein Resultat, das es gegen den amtierenden Weltmeister geben kann. Aber wir wollten vor der EM Ende August harte Spiele und dort richtig Gas geben. Das ist uns aber nicht gelungen», so Lang. «Wir haben zwar alle Spieler eingesetzt, aber wir haben auch auf allen Positionen unsauber gespielt. Ich hatte mir – insbesondere bezüglich der Präsenz auf dem Platz – mehr erhofft. Daran müssen wir arbeiten.»
Auch Angreifer Raphael Schlattinger war mit der Leistung der Schweizer Nationalmannschaft nicht zufrieden. «Wir sind nicht richtig ins Spiel gekommen. Wir haben keine Stimmung aufs Feld gebracht, haben zu wenig kommuniziert und auch das Zuspiel hat nicht gepasst», so Schlattinger. Die Schweizer haben bereits am nächsten Mittwoch in Elgg die Chance, sich für die Niederlage gegen Deutschland zu rehabilitieren. «Im zweiten Spiel gegen Deutschland will ich eine Reaktion sehen. Ich will, dass meine Mannschaft von Anfang an auf den Platz geht, um die Partie zu gewinnen», fordert Oliver Lang.

 

Resultat:
Testländerspiel. in Jona:Schweiz vs. Deutschland 1:4 ( 7:11, 11:7, 5:11, 7:11, 10:12)

Zurück