Die Schweizerinnen stehen im World Games Finale

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Bild: Moritz Kaufmann / IFA


Was für eine World Games Premiere! Beim ersten Frauen Faustball Turnier im Rahmen der World Games gelingt den Schweizerinnen im Halbfinal eine sensationelle Leistung. Sie schlagen Brasilien mit 3:1 und stehen im Final.

Aufgrund der Resultate in den Gruppenspielen waren die Brasilianerinnen vor dem Halbfinalduell gegen die Schweizerinnen zu favorisieren. Schliesslich hatten sie gestern gegen die Weltmeisterinnen aus Deutschland mit 3:1 gewonnen. Auf dem Platz im Birmingham sah das dann aber ganz anders aus.
In den ersten beiden Sätzen waren die Schweizerinnen, die mit Tanja Bognar und Sara Peterhans im Angriff, Jamie Bucher in der Mitte, sowie Fabienne Frischknecht und Noemi Egolf – sie ersetzte die verletzte Rahel Hess – in der Abwehr aufliefen, das klar bessere Team. Oder wie es Angreiferin Tanja Bognar formulierte: «Wir sind super ins Spiel gekommen und haben die Brasilianerinnen etwas überfahren. Wir haben richtig Vollgas gegeben.» Das zeigte sich auch im Resultat. Die Schweizerinnen gewannen die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:7.

Grossartige Teamleistung
Im dritten Satz zogen die Schweizerinnen dann eine kurze Schwächephase ein, gerieten in Rückstand und mussten den Satz wenig später mit 7:11 abgeben. Davon liess sich das Team von Anton Lässer und Jogi Bork nicht aus der Ruhe bringen. Die Schweizerinnen spielten konzentriert weiter und holten sich den verdienten Lohn für eine grossartige Teamleistung. «Ich kann es noch gar nicht fassen, dass wir wirklich gewonnen haben. Es hat alle gebraucht. Alle, die reingeschrien haben, alle die in der Abwehr die Bälle ausgekratzt haben und alle Fans», so Bognar. Die Schweizerinnen stehen damit morgen im grossen Finale. Der Gegner dort wird Weltmeister Deutschland sein. Die Deutschen ihrerseits haben gegen Österreich mit 3:2 gewonnen.  

Zurück