Diepoldsaus Frauen verteidigen ihren Titel nach hartem Kampf

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball


In einem taktisch geführten Finalspiel setzt sich Diepoldsau trotz 1:2-Satzrückstand mit 3:2 gegen Jona durch und feiert den dritten Hallentitel in Serie. Bronze sicherte sich Kreuzlingen.

Jona gegen Diepoldsau – so lautete die Finalaffiche bei den Frauen zum fünften Mal in Folge. Vier Mal hatten die Frauen aus Diepoldsau gewonnen. Zuletzt gabs im vergangenen September einen deutlichen 3:0-Sieg am Final4-Turnier in Neuendorf. Und zunächst sah es auch diesmal in Kirchberg aus, als ob die Rheinsinslerinnen erneut nach Belieben dominieren würden. Denn der erste Satz war eine richtiggehende Matchdemonstration. Gleich mit 11:2 holte sich die Equipe von Trainer Anton Lässer den ersten Satz.
Doch so leicht wollten sich die Jonerinnen dann doch nicht geschlagen geben. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden sie in die Partie und beschäftigten Diepoldsaus Hauptangreiferin Tanja Bognar geschickt. Diese Taktik ging auf. Obwohl Diepoldau verschiedene Wechsel vornahm, gingen die Sätze zwei und drei mit 11:5 und 11:7 an Jona. Würden sie die Titelserie von Diepoldsau brechen können?

Alles zeigen müssen
Nein, denn Diepoldsau stellte sich je länger je besser auf die Taktik der Jonerinnen ein und fanden – auch dank einigen Fehler im Spiel von Jona – wieder zurück in die Partie. Mit 11:6 und 11:5 konnten sie die letzten beiden Durchgänge für sich entscheiden und so über den erneuten Titelgewinn jubeln. «Es war ein schwieriges Spiel, bei dem wir unser gesamtes Können zeigen mussten. Wir mussten riskieren – einfach nur sauber spielen reichte nicht», so Tanja Bognar. «Ich glaube letztlich hatten wir das grössere Vertrauen in unsere Fähigkeiten und konnten von den Erfahrungen profitieren, die wir in den letzten Jahren in wichtigen Spielen gesammelt haben.»

Kreuzlingen holt Bronze
Im Spiel um Platz drei kam es einmal mehr zum Kräftemessen zwischen Neuendorf und Kreuzlingen. Die Neuendörferinnen hatten das letzte Bronzeduell gegen Kreuzlingen im vergangenen September knapp mit 3:2 gewinnen können. Auch diesmal war es die Solothurnerinnen, die den besseren Start erwischten. Sie führten mit 2:1-Sätzen, doch Kreuzlingen gab sich noch nicht geschlagen. Im Gegenteil, die Ostschweizerinnen kämpften sich ins Spiel zurück und konnten nach fast zwei Stunden Spielzeit den ersten Matchball zum 3:2-Sieg verwandeln. Damit geht die Bronzemedaille an Kreuzlingen, Neuendorf geht dagegen im letzten Spiel unter Trainer Guido Schenker leer aus.

 

Resultate
Faustball. Frauen. Final4-Turnier, Halbfinals: Diepoldsau vs. Neuendorf 3:0 (12:10, 11:8, 11:7), Kreuzlingen vs. Jona 0:3 (7:11, 7:11, 9:11).– Bronzespiel: Kreuzlingen vs. Neuendorf (8:11, 15:14, 6:11, 11:7, 11:8). – Finale:Diepoldsau vs. Jona 3:2 (11:2, 5:11, 7:11, 11:6, 11:5)

Zurück