Duell der Top-Favoriten zum Saisonauftakt

von Swiss Faustball

Der Start in die neue Meisterschaft hat es in sich. Mit Widnau und Diepoldsau treffen die beiden grossen Titelfavoriten aufeinander. Vorjahressieger Widnau hat seine Angriffsformation im Winter nochmals verstärkt und zu den bewährten Leistungsträgern Cyrill Schreiber und Juliano Fontoura den aufstrebenden Nationalspieler Jan Meier vom Absteiger TV Rüti verpflichtet. Er ist dadurch für seine Konkurrenten noch schwerer auszurechnen.

 

Die grösste Gefahr im Kampf um die angestrebte Titelverteidigung droht dem Team von Trainer Kurt Sieber aus der näheren Umgebung: Lokalrivale Diepoldsau hegt nach dem souveränen Gewinn der Hallenmeisterschaft 2014/15 auch für die bevorstehende Feldsaison grosse Ambitionen auf eine Spitzenposition. Widnau und Diepoldsau, beiden Rivalen aus dem St. Galler Rheintal, bestritten im vergangenen September bereits die finale Ausmarchung um den Feldtitel 2014. Es würde nicht überraschen, wenn sich beiden Teams auch am 13. September beim diesjährigen Endspiel in Jona den nationalen Meistertitel unter sich ausmachten.

 

Spannender Medaillenkampf

 

Hinter den beiden Hauptfavoriten Widnau und Diepoldsau liebäugeln hinsichtlich der bevorstehenden Feldmeisterschaft in der Nationalliga A mehrere Teams mit einem Medaillengewinn. Wigoltingen, das sich nach dem letztjährigen Zuzug von Nationalangreifer Ueli Rebsamen erstmals für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren konnte und am 4./5. Juli 2015 in Weinfelden den IFA-Cup ausrichtet, steigt nach den Turniersiegen in Elgg und Münchwilen zuversichtlich in die neue Spielzeit. Mit der Verpflichtung von Mathias Ziereisen (vom Ligakonkurrenten Elgg-Ettenhausen) erfuhr die Hintermannschaft eine nochmalige qualitative Aufwertung.

 

Im Kreis der Medaillenanwärter erwartet wird auch der STV Oberentfelden, der nach einer nicht wunschgemäss verlaufenden Feldsaison 2014 in der zurückliegenden Hallenmeisterschaft eine aufsteigende Tendenz erkennen liess und seinem Ambitionen untermauerte. Mit unverändertem Kader steigt der TSV Jona in den Wettbewerb. Das Team von Trainer Christian Schluep ist immer für einen Spitzenplatz gut. Allerdings fehlte den Auftritten der Joner in der jüngeren Vergangenheit die nötige Konstanz. Aussenseiterchancen sind den jungen Teams von Elgg-Ettenhausen und Vordemwald einzuräumen, während man auf das Abschneiden der beiden Aufsteiger Rickenbach-Wilen und Neuendorf sehr gespannt sein darf.

 

Eine lange Saison steht bevor

 

Am Modus der Feldmeisterschaft von Swiss Faustball hat sich nichts geändert. Bis Anfang September werden in der höchsten Spielklasse insgesamt acht Qualifikationsrunden ausgetragen. Am 12./13. September 2015 bestreiten dann die fünf bestklassierten Mannschaften die finale Ausmarchung um den Titelgewinn. Diese gelangt auf dem Sportplatz Grünfeld in Jona zur Austragung. Auf die Nationalspieler wartet eine lange Saison, steht doch der eigentliche Höhepunkt erst im November auf dem Programm: Vom 14. bis 22. November werden in Cordoba (Argentinien) die Weltmeisterschaften ausgetragen. Das Schweizer Team unter der Leitung von Cheftrainer Oliver Lang hat sich für dieses Turnier einiges vorgenommen.

Nationalliga A, Männer

Feldsaison 2015, 1. Spieltag vom Samstag, 9. Mai 2015
In Jona (Grünfeld, ab 16 Uhr): Jona – Oberentfelden, Oberentfelden – Elgg-Ettenhausen, Jona – Elgg-Ettenhausen.

In Widnau (Luegwies, ab 16 Uhr): Widnau – Wigoltingen, Wigoltingen – Diepoldsau, Widnau – Diepoldsau.

In Vordemwald (Sportplatz, ab 17 Uhr): Vordemwald – Neuendorf, Neuendorf – Rickenbach-Wilen, Vordemwald – Rickenbach-Wilen.

Zurück