Eine ausgeglichene Meisterschaft kündigt sich an

von Swiss Faustball

Praktisch in unveränderter Besetzung nimmt das Frauenteam des TSV Jona das Unterfangen „Titelverteidigung“ in Angriff. Vom letztjährigen Meisterteam ist einzig Renée Saethre ausgeschieden. Die junge Spielerin verstärkt in Zukunft des Joner NLB-Team. Ansonsten bleibt alles wie gehabt beim erfolgsverwöhnten TSV Jona. Trainer Martin Stoob kann auf eine eingespielte Formation zählen. Eine Formation, die auf dem Feld seit zwei Jahren unbesiegt dasteht und mittlerweile auch international erprobt ist. Selbst nach dem Nati-Rücktritt von Nicole Münzing stellen die Jonerinnen aktuell vier Spielerinnen für die Landesauswahl ab.

Neben Jona zählen der amtierende Hallenmeister Oberentfelden-Amsteg, das wiedererstarkte Embrach sowie das gut besetzte Frauenteam von Schlieren zum Favoritenkreis der bevorstehenden Feldmeisterschaft in der Nationalliga A. Darüber hinaus ist dem ambitionierten Frauenteam von Diepoldsau, das vom neuen Schweizer Nationaltrainer Anton Lässer betreut wird, durchaus ein positives Abschneiden zuzutrauen. Es kündigt sich demnach eine spannende und überaus ausgeglichene Meisterschaft an. Eine Meisterschaft, in der auch Aufsteiger Neuendorf-Deitingen für die eine oder andere Überraschung gut sein wird.

Nationalliga A, Frauen
Feldsaison 2015, 1. Spieltag vom Sonntag 10. Mai 2015
In Jona (Grünfeld, ab 10 Uhr): Diepoldsau – Jona, Oberentfelden-Amsteg – Jona, Oberentfelden-Amsteg – Diepoldsau; Embrach – Neuendorf-Deitingen, Schlieren – Embrach, Schlieren – Neuendorf-Deitingen.

 

 

 

 

Zurück