Erfolgreiche Einführung des elektronischen Resultattools

von Max Meili / Swiss Faustball

Im Hinblick auf diese Saison hat Swiss Faustball in der Nationalliga A der Männer ein elektronisches Resultattool lanciert, wodurch das physische Spielblatt durch eine moderne Browserlösung ersetzt wurde. Dank dieser Neuerung stehen den Faustballfans viele zusätzliche Informationen zu den Spielen zur Verfügung.

Schritt für Schritt breitet sich das digitale Zeitalter auch im Schweizer Faustballsport aus. Sozusagen als Vorstufe hatte sich die elektronische Erfassung der Kader vor einer Meisterschaft durch die Vereine schon vor einigen Jahren etabliert. Auch die Spielblätter wurden bereits auf Grund der hinterlegten Spielpläne und der vorhandenen Kaderdaten elektronisch generiert, dann aber ausgedruckt und auf dem Platz manuell ausgefüllt. Auf die Feldsaison 2022 hat Swiss Faustball nun in der Nationalliga A der Männer nachgedoppelt. Neu werden die Mannschaften und Punkte nicht mehr auf dem physischen Spielblatt festgehalten, sondern dafür gibt es jetzt eine moderne Browserlösung.
Wer diesen Frühling eine Spielrunde bei den Männern der Nationalliga A besucht hat, stellte bei genauem Hinschauen fest, dass überall Tablets oder Laptops im Einsatz waren. Neu werden die Punkte nämlich elektronisch erfasst. Möglich macht dies eine Browserlösung, die von Swiss Faustball konzipiert und durch den Betreiber der HomePage, Media Motion, implementiert worden war. Da man davon ausgegangen war, dass ohnehin jedes Mal eine andere Person als Anschreiber eingesetzt wird, lehnte sich das Konzept eng an das papierene Vorbild an. So durfte man davon ausgehen, dass sich das Tool auch ohne grosse Schulung intuitiv korrekt bedienen lässt, was sich denn auch weitgehend als zutreffende Annahme herausstellte.

Jeder Satz sofort online
Was ist denn nun der Nutzen dieses Tools? Der Veranstalter muss nach der Runde die Resultate nicht mehr manuell ins System eingeben, weil das ab sofort das Tool erledigt. Er ist also eine Verpflichtung losgeworden. Die Faustballinteressierten andererseits können neu die Resultate auf der HomePage von Swiss Faustball praktisch simultan mitverfolgen. Jeder korrekt abgeschlossene Satz erscheint sofort in der Resultatliste. Nach jedem beendeten Spiel erscheint zudem ein blauer Informationsbutton hinter dem Schlussresultat. Klickt man diesen an, erscheint ein Informationsfenster mit allen Informationen, die früher auf dem Spielblatt erfasst worden sind. Man kann so nachvollziehen, in welcher Reihenfolge die Punkte erzielt worden sind, wann ein Timeout genommen und wann bei einem Wechsel wer durch wen ersetzt wurde. Verwarnungen, Unterbrüche, Spielabbrüche, Ausschlüsse, die Gründe dazu, die Dauer der Sätze und des ganzen Spiels, die Starting Five, die Kader, die Namen der Schiris und der Betreuung, also alles, was man sich nur wünschen würde. Ausserdem wird auch die Rangliste nach jedem Spiel neu gerechnet. Neu werden die Resultate per Pushmeldung aktualisiert: bequem für alle, die die Resultate mitverfolgen wollen.


Mehr Informationen für Medienverantwortliche

Profitieren können also die Veranstalter und die Faustballfans. Doch auch die Medienverantwortlichen der Vereine gehen nicht leer aus. Einerseits haben sie für die Berichte mehr Informationen zur Verfügung und andererseits können sie neu die Resultate ganz einfach per «Copy und Paste» in ihre Berichte einfügen, da die überarbeitete Darstellung formal besser in die Berichte passen. Zudem finden sie auf der Mannschaftsseite eine Übersicht der bereits absolvierten eigenen Spiele, indem sie unter dem Mannschaftsbild auf den eigens dafür kreierten Balken «Ausgetragene Spiele» klicken. Neu kommt man auch von der Rangliste her auf diese Mannschaftsseite, indem man in der Rangliste einfach auf den Mannschaftsnamen klickt.

Bewährt sich das System, wird das Tool auf die Hallensaison hin auch für die Nationalliga A der Frauen freigeschaltet und in einem weiteren Schritt schliesslich im Feld 2023 für die Nationalliga B. Bereits nach wenigen Runden scheint dieses Szenario durchaus realistisch zu sein.

Zurück