Faustball Widnau schafft das Double

von Swiss Faustball

Ähnlich wie beim Final um die diesjährige Schweizer Meisterschaft lieferten sich Widnau und Wigoltingen im Cupfinal einen offenen Schlagabtausch auf ansprechendem Niveau. Die Zuschauer in der Faustball-Arena in Höchst kamen jedenfalls voll auf ihre Rechnung. Wigoltingen legte zu Beginn des Spiels zwei Punkte vor und hatte bis zum Stand von 7:6 leichte Vorteile zu verzeichnen. Mit zwei Punkten in Serie übernahm Widnau mit 8:7 erstmals die Führung. Nach dem 8:8-Ausgleich durch Wigoltingen punktete Widnau dreimal in Folge und gewann den ersten Satz mit 11:8.

Spannender Spielverlauf

Der zweite Durchgang gehörte dann den Widnauern. Sie legten nach dem 5:3-Zwischenresultat mit fünf Punkten in Serie den Grundstein zum klaren Satzerfolg von 11:4. Widnau machte im dritten Satz im gleichen Stil weiter und ging rasch mit 4:1 in Führung. Wigoltingen bewies allerdings eine glänzende Moral, glich zum 6:6 aus und legte danach zwei Bälle vor. Widnau riss in der Folge die Führung nochmals an sich (10:9 und 11:10), ehe Wigoltingen den ersten Satzball von Widnau erfolgreich abwehrte und dank zwei weiteren Punkten den Durchgang mit 13:11 gewann.

Der Abnützungskampf nahm im vierten Satz seine Fortsetzung. Widnau ging mit 4:1 in Führung, doch Wigoltingen liess sich bis zum Stand von 8:9 nie entscheidend abschütteln. Am Ende besassen die Rheintaler aber den längeren Atem und entschieden den Satz mit 11:8 zu ihren Gunsten.

Widnau kompakter als Wigoltingen

Die Sätze fünf und sechs verliefen ähnlich. Widnau trat insgesamt kompakter auf als der Gegner und lag stets knapp voraus. Es gewann den fünften Satz mit 11:9 und den sechsten mit 11:8. Damit landete das Team von Trainer Kurt Sieber im diesjährigen Cupfinal einen letztlich souverän ausgefallenen 5:1-Sieg. Widnau darf sich daher als Double-Gewinner 2015 (Meisterschaft und Cup) wähnen und scheint für den eigentlichen Saisonhöhepunkt, die Teilnahme am Weltpokale von Mitte Oktober in Brasilien, gerüstet zu sein.

Wigoltingen verpasste durch die Final-Niederlage im Schweizer Cup die Krönung einer überaus erfolgreichen Saison. Mit dem Gewinn der Vize-Meisterschaft sowie der Final-Teilnahme im Schweizer Cup hat sich das Team von Trainer Fredy Signer in der nationalen Faustballszene aber sehr viel Respekt verschafft. Es war die bislang mit Abstand beste Saison der Thurgauer in der Vereinsgeschichte.

Den SAP-Cup-Titel, der ebenfalls in Höchst vergeben wurde, sicherte sich das gastgebende Team aus Höchst. Es setzte sich im Final gegen die Senioren von Widnau mit 4:3 Sätzen durch.

Höchst (Ö). Schweizer Cupfinal 2015. Männer.

Widnau - Wigoltingen 5:1 (11:8, 11:4, 11:13, 11:8, 11:9, 11:8).

Aufstellung Widnau: Schreiber, Meier, Mario Kohler, Hüttig, Kevin Kohler.

Aufstellung Wigoltingen: Berger, Dünner, Eymann, Iseli, Müller, Rebsamen, Ziereisen.

 

Interessanter TV-Beitrag im "Sportpanorama"

Zurück