Gelungener EM-Test für die U21-Nationalmannschaft

von Swiss Faustball

Vom 16. bis 19. Juli 2015 beteiligt sich die Schweizer U21-Nationalmannschaft als Titelverteidiger an den Europameisterschaften in Peilstein (Österreich). Auf dem Weg dahin stand für die jungen Faustball-Talente um das Trainergespann Elmar Bonetti/Dominik Gugerli am Auffahrtdonnerstag in Frauenfeld eine erste Bewährungsprobe auf dem Programm. 12 Spieler aus dem EM-Kader I besassen die Möglichkeit, sich in einem stark besetzten Turnier zu präsentieren.

Aufgeteilt in zwei Teams vermochten sich die U21-Faustballer überaus achtbar aus der Affäre zu ziehen. "In beiden Teams war im Verlauf des Turniers eine Steigerung auszumachen", stellte Cheftrainer Elmar Bonetti hinterher zufrieden fest. "Die Feinabstimmung innerhalb der Mannschaft wurde verfeinert."

Für das Team Schweiz U21 Rot resultierte aus dem Steigerungslauf am Ende sogar der Turniersieg vor dem NLA-Vertreter Wigoltingen. Das Team Schweiz U21 Weiss beendete das Turnier auf dem fünften Rang.

Schweizer Frauen auf den Rängen drei und vier

Beachtlich in Szene gesetzt haben sich beim Turnier in Frauenfeld auch die Frauenteams von Swiss Faustball. Sie belegten in der Kategorie B die Ränge drei (Swiss Team Rot) und vier (Swiss Team Weiss). Sieger dieser Kategorie wurde der STV Wigoltingen 3. Weitere Kategoriensieger beim 52. internationalen Auffahrtsturnier in Frauenfeld wurden MTV Speicher (Kategorie C), FB Elgg (U10), STV Affeltrangen (U12), STV Affeltrangen (U14), TSV Schneisingen (Twin) sowie TV Rüti 3 (SD).

 

Zurück