Keine Schweizer Medaillen am Champions Cup

von Swiss Faustball

Bild: Emmy Kohler / Swiss Faustball


An diesem Wochenende wurden die EFA Champions Cup Wettbewerbe der Männer und der Frauen ausgetragen. Die fünf Schweizer Teams, die im Einsatz gestanden hatten, gingen allesamt leer aus.

Einer Medaille am nächsten gekommen sind die Männer aus Widnau. Sie konnten sich für die Halbfinals qualifizieren, wo sie dann aber Union Compact Freistadt mit 0:3 unterlagen. Und weil sie auch im Bronzespiel gegen das deutsche Team des TSV Pfungstadt verloren – ebenfalls mit 0:3 – mussten sich die amtierenden Schweizer Meister mit dem vierten Rang zufrieden geben.
Direkt dahinter haben sich die Männer aus Diepoldsau qualifiziert. Das Team von Coach Sabrina Siegenthaler konnte sich nicht für die Halbfinal qualifizieren, beendete das Turnier dann aber in den Klassierungsspielen mit zwei Siegen. Sowohl gegen den TV Unterhaugstett, als auch gegen Linz Urfahr gewannen die Rheininsler mit 3:0 und klassieren sich damit im fünften Rang.

Diepoldsau auf Rang fünf
Genau diesen fünften Rang sichern sich auch die Frauen des SVD Diepoldsau. Beim Champions Cup der Frauen, der in Diepoldsau ausgetragen wurde, konnte sich keines der drei Schweizer Teams für das Halbfinale qualifizieren. Diepoldau und Jona duellierten sich um den fünften Rang. In diesem Spiel behielten die Gastgeberinnen und aktuellen Schweizermeisterinnen die Oberhand und gewannen nach abgewehrten Satzbällen in Durchgang eins mit 2:0. Damit klassierte sich Diepoldsau auf Rang fünf, Jona auf Rang sechs und das Team aus Neuendorf, das dank dem Vize-Schweizer-Meistertitel 2019 am Champions Cup auflaufen durfte, beendete das Turnier auf dem zehnten Rang.
Bei den Frauen hat der TV Jahn Schneverdingen (De) den Titel gewonnen. Bei den Männern haben sich im rein österreichischen Finale die Union Tigers Vöcklabruck durchgesetzt.

Zurück