Starker Auftakt: 2:0-Sieg gegen Österreich

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Ein Auftakt nach Mass für die Schweizer Faustball Nationalmannschaft an der EM in Adelmannsfelden: Die Schweizer gewinnen gegen Österreich mit 2:0.

Schon nach dem ersten Punkt waren sie da: die Emotionen. Das, was in den Testspielen vor der EM noch gefehlt hat, war im EM-Auftaktspiel in jedem Moment zu sehen. Die Jungs um Captain Ueli Rebsamen waren von Anfang an bereit – auf und neben dem Spielfeld. «Wir haben uns nach den wenig erfreulichen Testspielen vorgenommen, sofort bereit zu sein. Das haben wir geschafft», so Raphael Schlattinger, der in dieser Partie den Rückschlag übernahm. Am Service spielte Ueli Rebsamen und in der Abwehr liefen Malik Müller, Mario Kohler und Nicolas Fehr auf. In dieser Konstellation legten die Schweizer im ersten Satz vor und gerieten kaum in Bedrängnis. Das 11:6 war die logische Konsequenz.

«So macht Faustball Spass»
Im zweiten Satz waren es dann aber die Österreicher, die vorlegen konnten. Die Schweizer liessen sich aber nicht abschütteln, kämpften sich zurück und konnten das Spielgeschehen zur Satzhälfte wieder ausgleichen. In der Schlussphase drehten sie den Satz dann gar auf ihre Seite und gewannen die Partie verdient mit 2:0 (11:6, 11:8). «Jungs, das was war genau das, was wir vor dem Spiel abgemacht haben. Es war eine absolut konzentrierte Leistung auf allen Positionen. Vorne haben wir unser Programm abgespult, hinten die Bälle ausgegraben und dann stark zugespielt. So macht Faustball Spass - ein grosses Kompliment an euch alle», so Oliver Lang in der Teambesprechung direkt nach dem Spiel.

Mehr Bilder des zweiten EM-Tages sind auf Facebook und Instagram zu finden. Den Live Stream gibt es hier.  

Zurück