Titelverteidiger Jona mit Start nach Mass

von Swiss Faustball

Die Frauenteams von Jona und Embrach haben die Startrunde in Jona mit dem Punktemaximum abgeschlossen. Die gastgebenden Jonerinnen wurden ihrer Favoritenrolle in den Spielen gegen das vom neuen Nationaltrainer Anton Lässer gecoachte Diepoldsau und Hallenmeister Oberentfelden-Amsteg vollauf gerecht. Sie mussten in beiden Spielen keinen einzigen Satz abgeben und führen daher die Tabelle nach der ersten Meisteschaftsrunde der Feldsaison 2015 mit dem Maximum an gewonnenen Punkten und Sätzen an.

 

Hartumkämpftes Spitzenspiel

Mit Embrach liess sich ein weiterer Titelaspirant zwei Siege gutschreiben. Die Zürcherinnen setzten sich im Spitzenspiel der Runde gegen Schlieren nach einem hochdramatischen Verlauf und einem zwischenzeitlichen 1:2 Rückstand nach Sätzen schlussendlich doch noch verdient mit 3:2 durch. Darüber hinaus entschieden sie das Duell mit Aufsteiger Neuendorf-Deitingen souverän mit 3:0 für sich.

 

Punktelos aus gingen am ersten Spieltag in Jona die beiden Frauenteams von Diepoldsau (0:3 gegen Jona und 1:3 gegen Oberentfelden-Amsteg) und Neuendorf-Deitingen, das sowohl gegen Embrach als auch gegen Schlieren mit 0:3 unterlag.

 

Faustball. Feldmeisterschaft 2015

Nationalliga A, Frauen (Qualifikation).

1. Runde (vom Sonntag, 10. Mai 2015):
In Jona: Diepoldasu – Jona 0:3 (5:11, 8:11, 6:11); Oberentfelden-Amsteg – Jona 0:3 (7:11, 9:11, 4:11); Oberentfelden-Amsteg – Diepoldsau 3:1 (11:5, 11:7, 7:11, 11:7); Embrach – Neuendorf-Deitingen 3:0 (12:10, 11:8, 11:7); Schlieren – Embrach 2:3 (8:11, 11:6, 3:11, 11:9, 4:11); Schlieren – Neuendorf-Deitingen 3:0 (11:6, 11:5, 15:13).

 

Rangliste: 1. Jona 2 Spiele/4 Punkte (6:0 Sätze). 2. Embrach 2/4 (6:2). 3. Schlieren 2/2 (5:3). 4. Oberentfelden-Amsteg 2/2 (3:4). 5. Diepoldsau 2/0 (1:6). 6. Neuendorf-Deitingen 2/0 (0:6).

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück