Titelverteidiger Widnau ist erneut Titelkandidat Nummer 1

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Bild: Fabio Baranzini / Swiss Faustball


Am Samstag beginnt die neue NLA-Saison bei den Männern. Dabei kommt es in Widnau bereits zum Gipfeltreffen der drei letztjährigen Medaillengewinner Widnau, Diepoldsau und Neuendorf.

Ein Monat später als ursprünglich geplant, beginnt die NLA-Saison der Männer. Trotzdem wird – im Gegensatz zu letzter Saison – eine doppelte Runde gespielt. Das heisst, die neun NLA-Teams duellieren sich in der Qualifikation jeweils zwei Mal. Das führt zu einem dichten Spielprogramm in den kommenden Wochen. So werden vor der Sommerpause bereits sieben der insgesamt acht Runden ausgetragen.
Wenn am Samstag die ersten Partien ausgetragen werden, wird wohl bei den meisten Teams noch eine gewisse Unsicherheit zu spüren sein. Da wegen der Coronapandemie die komplette Hallensaison und praktisch alle Vorbereitungsturniere abgesagt werden musste, ist es für viele der erste Ernstkampf seit letztem Sommer.

Viele Änderungen bei Diepoldsau
An der Ausgangslage ändert dies dennoch nicht allzu viel. Titelverteidiger Widnau ist der meistgenannte Titelanwärter. Das sehen auch die Widnauer selbst so. «Unser Ziel ist klar: Wir wollen den Titel holen», sagt Captain Yanick Linder. Und die Titelverteidiger haben gute Karten, denn sie werden in der identischen Formation wie im letzten Jahr auflaufen.
Das sieht beim letztjährigen Finalgegner Diepoldsau anders aus. Die Rheininsler haben vor allem im Angriff einige Abgänge zu beklagen. Nicht mehr mit dabei ist Raphael Schlattinger. Der Captain der Nationalmannschaft spielt wieder in der deutschen Bundesliga bei Calw. Ebenfalls nicht mit dabei sind Lukas Lässer, der voraussichtlich die gesamte Saison ausfällt, und Jérôme Sepin, der ebenfalls nur sporadisch zur Verfügung steht. Damit ist Christian Lässer der einzige gelernte Angreifer im Team. «Wir wollen trotzdem versuchen, vorne mitzuspielen», so Diepoldsaus Malik Müller.

«Unser Ziel ist klar: Wir wollen den Titel holen.»

Yanick Linder, Captain Faustball Widnau

Kampf um die Final4-Plätze
Genau wie Diepoldsau wollen auch einige weitere Equipen aus dem breiten und ausgeglichenen Mittelfeld der Nationalliga A an der Spitze mitspielen – heisst, sie wollen sich für das Final4-Turnier in Neuendorf qualifizieren. «Die Final4-Qualifikation ist unser Minimalziel. Dass dieses Turnier bei uns in Neuendorf stattfindet, ist sicher ein Motivationsschub», so Angreifer Dominik Rhyn. Neben Neuendorf haben auch der STV Oberentfelden, die FG Elgg-Ettenhausen und der TSV Jona als Saisonziel die Qualifikation für das Final4-Turnier angegeben. Gerade der FG Elgg-Ettenhausen, die viele junge Spieler mit Potenzial im Kader hat, wird der Sprung unter die Top 4 zugetraut.
Wenn man die letzte Feldsaison als Vergleich heranzieht, dann werden wohl Walzenhausen und Rickenbach-Wilen gegen den Abstieg kämpfen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als Schlusslicht Walzenhausen sich den Ligaerhalt in der Barrage sichern konnte, steigt der Tabellenletzte der Nationalliga A diesmal direkt ab und der Vorletzte muss in die Barrage. Rickenbach-Wilen steigt mit einem neuen Angriffsduo in den Kampf um den Ligaerhalt. Neu sollen U18-Nationalspieler Thomas Weder und Rückkehrer Timo Hagmann, der zuletzt bei Wigoltingen gespielt hat, für die Punkte sorgen. Die Wigoltinger ihrerseits haben als Saisonziel den direkten Ligaerhalt angegeben.

Auftakt in der Nationalliga B
Auch in den beiden Nationalliga B Gruppen wird der Meisterschaftsbetrieb am Samstag aufgenommen. In der Ost-Gruppe haben im vergangenen Jahr die drei Equipen aus Schlieren, Affeltrangen und Elgg-Ettenhausen die ersten drei Ränge belegt und messen sich nun gleich am ersten Spieltag im Direktduell. Gleiches gilt in der West-Gruppe für das Trio Olten, Fricktal und Vordemwald. Als Aufsteiger neu mit dabei ist im Westen das Team aus Wollerau und im Osten die Equipe aus Dozwil, die mit ihrem Sieg in der ersten Runde des Schweizer Cups gegen NLA-Vertreter Rickenbach-Wilen ihr Potenzial bereits hat aufblitzen lassen.

 

Spielplan
Nationalliga A, Männer, 1. Runde Qualifikation, Samstag, 5. Juni, 15 Uhr, in Elgg: Elgg-Ettenhausen vs. Rickenbach-Wilen, Rickenbach-Wilen vs. Walzenhausen, Elgg-Ettenhausen vs. Walzenhausen. – 16 Uhr, in Jona: Jona vs. Oberentfelden, Oberentfelden vs. Wigoltingen, Jona vs. Wigoltingen. – 17 Uhr in Widnau: Widnau vs. Diepoldsau, Diepoldsau vs. Neuendorf, Widnau vs. Neuendorf.  

Nationalliga B West, Männer, 1. Runde Qualifikation, Samstag 5. Juni, 13 Uhr, in Staffelbach: Staffelbach vs. Neuendorf II, Neuendorf II vs. Wollerau, Staffelbach vs. Wollerau. – in Tecknau: Tecknau vs. Kirchberg, Kirchberg vs. Oberentfelden II, Tecknau vs. Oberentfelden II. – 14 Uhr, in Vordemwald: Vordemwald vs. Olten, Olten vs. Fricktal, Vordemwald vs. Fricktal.

Nationalliga B Ost, Männer, 1. Runde Qualifikation, Samstag 5. Juni, 12 Uhr, in Jona: Jona II vs. Wigoltingen II, Wigoltingen II vs. Rickenbach-Wilen II, Jona II vs. Rickenbach-Wilen II. – 13 Uhr, in Winterthur: Oberwinterthur vs. Dozwil, Dozwil vs. Widnau II, Oberwinterhtur vs. Widnau II. – 15 Uhr in Affeltrangen: Affeltrangen vs. Elgg-Ettenhausen II, Elgg-Ettenhausen II vs. Schlieren, Affeltrangen vs. Schlieren.

Zurück