TSV Jona steht im Final des Champions Cup der Frauen

von Fredi Fäh / Swiss Faustball

Es war ein bärenstarker Auftritt der Jonerinnen. Sie bewiesen im Halbfinalduell mit dem österreichischen Titelhalter FBC Linz Urfahr nicht nur spielerisches Können, sondern auch Nervenstärke. Im dramatisch verlaufenen ersten Satz behielten sie in der entscheidenden Schlussphase dank druckvollem Spiel mit 11:9 das bessere Ende für sich.

Fulminante Aufholjagd im zweiten Satz

Und als sie im zweiten Durchgang zwischenzeitlich mit 1:4 und 5:8 im Rückstand gelegen waren, besannen sie sich auf ihre kämpferischen Tugenden. Angeführt von einer überragenden Angreiferin Celina Traxler gelang ihnen eine fulminante Aufholjagd mit fünf Punkten in Serie und schlussendlich ein weiterer 11:9-Satzerfolg.

Im dritten Durchgang bestimmten die Jonerinnen von Beginn weg das Spieldiktakt. Sie erspielten sich schnell einen beruhigenden Vorsprung (7:3) und liessen in der Folge nichts mehr anbrennen. Sie brachten den Satz mit 11:7 ins Trockene und gewannen das Spiel gegen Linz Urfahr somit klar mit 3:0.

Im Final wartet Titelverteidiger Dennach

Damit steht der TSV Jona wie vor Jahresfrist im Final des Champions Cup der Frauen. Dort wartet um 14.15 Uhr der TSV Dennach aus Deutschland als Gegner. Dieser setzte sich als Titelverteidiger im zweiten Halbfinal gegen Moslesfehn, ebenfalls aus Deutschland, mit 3:1 (11:5, 9:11, 11:2, 11:8) durch.

Der Anpfiff zum Endspiel erfolgt um 14.15 Uhr auf der Sportanlage Grünfeld in Jona.

Champions Cup in Jona: Resultate und Tabellen

Janine Stoob verhilft dem TSV Jona zum Final-Einzug. Bild Fredi Fäh

Zurück