Wigoltingen und Diepoldsau im Gleichschritt - Widnau fällt zurück

von Swiss Faustball

Das Doppel-Spielwochenende in der Nationalliga A der Männer hat mit souveränen Auftritten der beiden führenden Mannschaften begonnen. Wigoltingen kam auf heimischem Terrain zu zwei problemlosen Siegen. Sowohl gegen Vordemwald als auch gegen Jona resultierte ein 3:0.

Damit behaupten sich die Thurgauer vor den am Sonntag auf dem Programm stehenden Nachtragsspielen der vierten Runde an der Tabellenspitze.Sie stehen bei gleich vielen Punkten gegenüber Diepoldsau mit einem Satz besser da. Die Rheintaler entledigten sich ihrer Pflichtaufgaben des sechsten Spieltages ebenfalls souverän. Sie setzten sich gegen Oberentfelden mit 3:0 durch und gewannen gegen Rickenbach-Wilen nach einem etwas harzigen Start (12:10 im ersten Durchgang) schlussendlich ebenso deutlich mit 3:0.

Walzenhausen trotz Dämpfer auf Finalkurs

Der STV Walzenhausen, der nach dem fünften Spieltag zwischenzeitlich die Tabellenführung eingenommen hatte, musste zum Start in die Rückrunde einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Er unterlag Rickenbach-Wilen nach einer 2:0-Führung mit 2:3. Der entscheidende fünfte Satz ging mit 7:11 verloren. Zuvor hatte der Aufsteiger mit einem glatten 3:0-Sieg über Titelverteidiger Widnau für eine weitere positive Überraschung in der laufenden NLA-Meisterschaft gesorgt. Er bleibt damit auf Kurs in Richtung Teilnahme am Final-Event vom 10./11. September 2016 in Elgg.

Einen rabenschwarzen Tag zog Titelverteidiger Widnau ein. Er ging nicht nur beim 0:3 gegen Walzenhausen leer aus, sondern unterlag auch Elgg-Ettenhausen nach einem 8:11 im Entscheidungssatz mit 2:3. Die zuvor noch sieglose FG Elgg-Ettenhausen gab am sechsten Spieltag auf der heimischen Sportanlage ein deutliches Lebenszeichen ab. Sie sicherte sich mit dem hart erkämpften 3:2 über Widnau sowie einem 3:2 (nach einem 0:2-Rückstand) gegen Walzenhausen ihre ersten Punkte im Verlauf der Feldsaison 2016.

Der TSV Jona mit Problemen

Zwei weitere Niederlagen in Kauf nehmen musste der TSV Jona. Er verlor gegen Vordemwald mit 1:3 und gegen Wigoltingen mit 0:3. Leer aus ging am sechsten Spieltag auch Rickenbach-Wilen, das gegen Oberentfelden und Diepoldsau trotz Heimvorteil jeweils mit 0:3 verlor.Der verletzungsbedingte Ausfall von Angreifer Romano Colombi wiegt bei den Jonern nach wie vor schwer.

Vordemwald behauptet sich nach dem sechsten Spieltag auf dem begehrten fünften Tabellenplatz, der nach Ablauf der Qualifikation zur Teilnahme am Final-Turnier berechtigt. Dem 3:1-Sieg über Jona stand ein 0:3 gegen Wigoltingen zu Buche. Mit einem 3:0 über Rickenbach-Wilen wahrte sich auch Oberentfelden seine Chance auf eine Teilnahme am finalen Turnier in Elgg.

Der Kampf um die Teilnahme am Final-Event präsentiert sich nach wie vor sehr spannend. Das aktuelle Tabellenschlusslicht Elgg-Ettenhausen trennen lediglich vier Punkte vom viertplatzierten Widnau. 

Nationalliga A, Männer (Qualifikation). 6. Spieltag
In Wigoltingen: Wigoltingen – Vordemwald 3:0 (11:3, 11:3, 11:5), Vordemwald – Jona 3:1 (12:10, 12:10, 9:11, 11:4), Wigoltingen – Jona 3:0 (11:7, 11:7, 11:6).

In Elgg: Elgg-Ettenhausen – Widnau 3:2 (10:12, 11:9, 14:12, 12:14, 11:8), Widnau – Walzenhausen 0:3 (8:11, 6:11, 7:11), Elgg-Ettenhausen – Walzenhausen 3:2 (9:11, 5:11, 11:7, 11:6, 11:7).

In Wilen: Rickenbach-Wilen – Oberentfelden 0:3 (9:11, 4:11, 7:11), Oberentfelden – Diepoldsau 0:3 (6:11, 8:11, 6:11), Rickenbach-Wilen – Diepoldsau 0:3 (10:12, 4:11, 8:11).

Tabelle: 1. Wigoltingen 8 Spiele/14 Punkte (23:6 Sätze). 2. Diepoldsau 8/14 (23:7). 3. Walzenhausen 10/14 (23:16). 4. Widnau 8/8 (17:15). 5. Vordemwald 10/8 (16:20). 6. Oberentfelden 8/6 (13:16). 7. Rickenbach-Wilen 10/6 (11:26). 8. Jona 8/4 (9:19). 9. Elgg-Ettenhausen 8/4 (12:22).

 

Zurück