• Sie sind hier:
  • News
  • News

News

Wie alle Sportarten ist auch der gesamtschweizerische Faustball-Spielbetrieb von den Auswirkungen der Corona-Epidemie betroffen. Der Schweiz. Turnverband (STV) und Sport Union Schweiz (SUS) haben – wie auch vom Bundesamt für Sport (BASPO) empfohlen – alle Anlässe und Wettkämpfe  bis Ende Juni 2020 ausgesetzt.

Aktuell gilt für uns alle: Wir müssen Zuhause bleiben. Also müssen wir kreativ werden, um weiterhin Faustball spielen zu können. Um in dieser Situation die jungen Nachwuchsspieler Zuhause nicht alleine zu lassen, haben wir die Facebookseite «Fistball at Home» ins Leben gerufen.

Das Coronavirus hat weitere Auswirkungen auf den Faustballsport in der Schweiz. Die U18 Nationalteams der Männer und der Frauen müssen auf einen Grossteil ihrer Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Griesskirchen absagen.

Swiss Faustball darf drei neue Funktionäre willkommen heissen: Andreas Steinbauer wird Chef Leistungssport, Katrin Lüchinger übernimmt den Vorsitz der Frauenkommission und Thomas Rüegsegger wird Co-Trainer der U18-Männer.

Die Gewinner des Nachwuchsförderpreises 2019 sind bekannt: Auf dem ersten Platz landen ex aequo der STV Dozwil und der STV Affeltrangen, die sich auf einen Betrag von je 2'250 Franken freuen dürfen.

Das Corona-Virus hat auch uns Faustballerinnen und Faustballer erreicht. Der Zentralvorstand Swiss Faustball verfolgt die Entwicklung der sich ausbreitenden Krankheit und die von Bund und Kantonen getroffenen Massnahmen in der Schweiz ständig.

Am nächsten Wochenende hätte das U14 Swiss Camp in Wilen durchgeführt werden sollen. Aufgrund der besonderen Lage in der Schweiz wegen des Coronavirus wird dieses nun abgesagt. Eine Verschiebung in den Spätsommer ist nicht möglich.

Ab sofort kann man sich für den Schweizer Cup 2020 anmelden. Die Teams können sich bis am Sonntag 29. März für den Wettbewerb anmelden. Alle weiteren Infos gibt es hier.

Am 18. März hätte in Winterthur die 13. Ausgabe der Schweizer Schulmeisterschaft ausgetragen werden sollen. Dieser Anlass wird nun aufgrund des Coronavirus leider abgesagt.

Genau heute vor einer Woche fand in Jona das Fortbildungsmodul «Abwehr» statt. Daran teilgenommen haben mit 95 Personen so viele wie noch nie zuvor. Organisiert wurde die Weiterbildung von der Ausbildungskommission von Swiss Faustball.

Gesundheit geht vor! Das Coronavirus hat auch uns Faustballerinen und Faustballer erreicht. Swiss Faustball nimmt die von den Behörden des Bundes und der Kantone ausgesprochene Wahrnehmung der Eigenverantwortung wahr und sagt aufgrund der Gegebenheiten und einer Risikoabwägung die angesetzte SF-Nationalliga-Konferenz und die SF-Infotagungen vom kommenden Samstag, 7. März 2020 ab.

Am Samstag findet das Fortbildungsmodul zum Thema «Abwehr» statt – dies mit hochkarätigen Referenten: Fabian Sagstetter, Dominik Gugerli und Manuel Sieber. Ebenfalls findet der «Jump-In»-Kurs für Leitende ab 14 Jahren statt, sowie die Kurse Jugendsport und Kindersport.

Vertretungen der EFA (European Fistball Association) und des JEP-Gremiums (Jugend Europa Pokal-Gremium) haben sich am 20. Januar 2020 zu einem Rundtischgespräch getroffen. Die schon längere Idee und Vorstellung den traditionellen und im Jahre 2020 zum 25. Mal ausgetragenen Faustball U14- und U18-Jugendeuropapokal, früher Arge-Alp-Cup genannt, der EFA zu unterstellen, wurde erneut aufgenommen.

Elgg-Ettenhausen ist als Dritter lediglich als Aussenseiter ins Final4-Turnier gestartet. Dank Siegen gegen Diepoldsau (4:0) und Oberentfelden (4:3) holen sie sich aber verdientermassen den Titel.

In einem packenden Finalspiel zwischen Jona und Diepodsau setzen sich die Titelverteidigerinnen aus dem Rheintal mit 3:2 durch.

Im Rheintaler Derby beginnt Widnau stark und kann die favorisierten Diepoldsauer fordern. Am Ende setzt sich Diepoldsau aber trotzdem mit 4:2 durch und gewinnt Bronze.