• Sie sind hier:
  • News
  • News

News

Am kommenden Wochenende fällt die Entscheidung im Kampf um den Schweizer Meistertitel bei den Frauen. Als Favoritinnen starten die Frauen des TSV Jona, welche die Qualifikation gewonnen haben und Zuhause spielen.

In der letzten Qualifikationsrunde der Nationalliga A gab es auf den ersten vier Rängen der Tabelle keine Veränderungen mehr. Auch punkto Barrageplätze blieben die Überraschungen aus.  

Ab Oktober ist eine Stelle als administrative/r Mitarbeiter/in für die Ausbildungskommission von Swiss Faustball ausgeschrieben. Das Pensum beträgt 5 bis 7 Prozent und ist flexibel von Zuhause aus zu erledigen. Interessiert? Dann bewirb dich jetzt!

In der letzten Qualifikationsrunde der Nationalliga A wird noch das letzte Final4-Ticket vergeben. In der Nationalliga B wird zudem noch um den letzten Barrageplatz gekämpft.

Die Frauen des TSV Jona sichern sich den Qualifikationssieg, Embrach steigt aus der höchsten Spielklasse ab und Hochdorf schafft den Aufstieg in die Nationalliga A – dies die wichtigsten Erkenntnisse des letzten Qualifikationsspieltags in Kurzform.

Franco Giori, Präsident von Swiss Faustball, richtet im Namen des Zentralvorstandes von Swiss Faustball nach der Heim-WM in Winterthur einige Worte an die Nationalspieler und den Staff.

In der letzten Qualifikationsrunde der NLA- und NLB-Meisterschaft der Frauen fallen die letzten Entscheidungen. Welche vier Teams qualifizieren sich für das Final4-Turnier in Jona? Wer verbleibt in der NLA, wer muss den Abstieg in Kauf nehmen und wer steigt in die höchste Spielklasse auf?

Die regionalen Auswahlmannschaften spielten am 18. August in Thundorf TG um die Medaillen. Aus allen Zonen nahmen Teams bei sehr heissen Temperaturen am Turnier teil.

Grosse Enttäuschung auf der Schützenwiese in Winterthur: Die Schweizer gehen an der Heim-WM leer aus und verlieren gegen Brasilien mit 0:4. Damit bleibt ihnen der undankbare 4. Rang.

Das Team von Oliver Lang fordert Weltmeister Deutschland im Halbfinal alles ab. Zumindest im zweiten Satz, in dem die Platzherren drei Satzbälle nicht verwerten konnten. Dann bricht die Schweiz ein, verliert den dritten Satz klar mit 3:11 und damit das Spiel mit 0:3. Fazit: Die Schweiz hat ihr bestes Spiel gezeigt, gegen Deutschland aber wars nicht gut genug.

Der Halbfinal zwischen der Schweiz und Deutschland (18.30 Uhr) wird heute Freitag live im Schweizer Fernsehen gezeigt. Der Sender SRF2 ist ab 18.15 Uhr im Stadion Schützenwiese dabei. Andreas Eisenring (rechts) und der Schweizer Ex-Nationalspieler Manuel Sieber werden die Partie kommentieren. SRF2 ist auch am Samstag live bei der Faustball-WM dabei: Gezeigt wird der Final (ab 17.45 Uhr) und wenn die Schweiz um Rang 3 spielen würde, wird auch das Bronzespiel (ab 15.45 Uhr) live übertragen.

Die Schweiz steht im Halbfinal. In drei Sätzen hat das Team von Oliver Lang die Italiener geschlagen und spielt damit im ersten Halbfinal von heute Abend gegen Weltmeister Deutschland (18.30 Uhr). Nach einem harzigen ersten Satz (11:9) drehten die Schweizer auf und holten sich die weiteren beiden Sätze mit 11:4 und 11:3 souverän.

Die Schweizer kassieren im Viertelfinal der Heim-WM gegen Österreich eine klare 0:3-Niederlage. Mit einem Sieg über Italien morgen Mittag können die Schweizer sich doch noch für die Halbfinals qualifizieren.

Hanspeter Brigger, Chef Leistungssport von Swiss Faustball und Co-Nationaltrainer der Schweiz, nimmt uns in der WM-Videoserie «Mit Häns aus dem 3-Meter» jeden Tag mit hinter die Kulissen des Schweizer Teams. In der fünften Folge dreht sich alles um das Thema Medien und Fans.

Die Schweizer Nationalmannschaft erledigt ihre Pflichtaufgabe gegen Argentinien in der Double Elimination Runde souverän. Gegen die Südamerikaner bleiben sie ohne Satzverlust und qualifizieren sich damit für die Viertelfinals.

Heute Nachmittag findet an der WM in Winterthur der Kids Day statt. Das Interesse der Kids ist dabei erfreulich gross – vor allem natürlich bei der Autogrammstunde mit der Schweizer Nationalmannschaft.

Hanspeter Brigger, Chef Leistungssport von Swiss Faustball und Co-Nationaltrainer der Schweiz, nimmt uns in der WM-Videoserie «Mit Häns aus dem 3-Meter» jeden Tag mit hinter die Kulissen des Schweizer Teams. In der vierten Folge dreht sich alles um den Teamspirit.

Nach einem Satzrückstand kämpft sich die Schweiz ins Spiel zurück und bezwingt Brasilien im letzten Gruppenspiel mit 3:1. Damit beendet die Schweiz die Vorrunde auf Rang 1. Morgen treffen die Gastgeber nun entweder auf Namibia oder Argentinien.

Hanspeter Brigger, Chef Leistungssport von Swiss Faustball und Co-Nationaltrainer der Schweiz, nimmt uns in der WM-Videoserie «Mit Häns aus dem 3-Meter» jeden Tag mit hinter die Kulissen des Schweizer Teams. In der dritten Folge dreht sich alles um unseren Medical Staff.

Die Schweizer Faustball Nationalmannschaft erfüllt am zweiten WM-Tag ihre Pflicht und gewinnt die Partie gegen die Aussenseiter aus den USA souverän mit 3:0. Morgen kommt es zum Vorrunden-Kracher gegen Mitfavorit Brasilien.