• Sie sind hier:
  • News
  • News

News

Hanspeter Brigger hat sein Leben dem Faustballsport verschrieben. Unzählige Stunden verbrachte er in den letzten Jahrzehnten auf und neben den Faustballplätzen dieser Welt. Jetzt – im Alter von 50 Jahren – ist die Zeit des Abschieds gekommen.

Edi Hagen, NLA-Coach der Frauen aus Elgg, ist auch Trainer der serbischen Männer Nationalmannschaft. Zwischen Weihnachten und Neujahr plant er ein fünftägiges Trainingslager und lädt Schweizer Spieler und/oder Teams ein, mit der serbischen Nationalmannschaft zu trainieren.

Der Zentralvorstand von Swiss Faustball hat entschieden, dass die Nationalliga-Konferenz im Herbst nicht durchgeführt wird. Die nächste Konferenz findet im Frühjahr 2020 statt.

Im ersten Quartal des kommenden Jahres wird Swiss Faustball erstmals den mit 10'000 Franken dotierten Nachwuchsförderpreis vergeben. Wer sich dafür bewerben möchte, hat noch bis am 30. November Zeit. Alle weiteren Informationen gibt es hier.

Bei hervorragenden Platz- und Wetterbedingungen fand zum Abschluss der Feldsaison 2019 die Schweizer Meisterschaften der U15 weiblichen und U18 männlichen Jugend auf dem Sportplatz in Affeltrangen statt. Bei der U15w gewann Elgg souverän, bei der U18m musste Affeltrangen hart kämpfen.

Zwei Wochen nach dem Final4-Turnier in Jona, das die Wigoltinger als Titelverteidiger verpasst haben, beenden sie die Feldsaison doch noch mit einem Titel. Dank einem 5:1-Sieg über Jona holen sie sich den vierten Cuptitel in Serie.

Die Heim-WM in Winterthur Mitte August ist für die Schweizer Männer Nationalmannschaft nicht wie gewünscht verlaufen. Zum ersten Mal seit acht Jahren gab es für die Schweizer Männer keine Medaille an einem internationalen Grossanlass. Wir sprechen mit Hanspeter Brigger, Chef Leistungssport von Swiss Faustball, über die Gründe und die nächsten Schritte.

Am Samstag werden auf dem Sportplatz in Affeltrangen zwei Cupsieger gekürt: Der Schweizer Cup Final zwischen Jona und Wigoltingen wird ausgetragen, genauso wie die letzten Spiele des TG-Cups. Am Sonntag finden dann die Schweizer Meisterschaft der weiblichen U15 und der männlichen U18 Mannschaften statt.

Von Freitag bis Sonntag wurden in Salzburg die Titel der diesjährigen IFA World Tour Finals vergeben. Die besten acht Clubmannschaften der Männer und Frauen kämpften dabei um den begehrten Titel. Die Schweizer Vertreter sind dabei allerdings leer ausgegangen.

Die Schweizer Seniorenmeisterschaft fand am letzten Samstag bei herrlichem Herbstwetter statt. Mit der TS Höchst war ein hervorragender Organisator dafür verantwortlich. Erstmals seit langem waren in beiden Kategorien Vollbesetzung angesagt.

In den Barragespielen der Holcim Nationalliga B Gruppe West und der 1. Liga haben sich die FG Fricktal und Roggwil einen Platz in der zweithöchsten Spielklasse ergattert. Dies auf Kosten von Alpnach und Hochdorf.

Am Freitag beginnt in Salzburg das IFA World Tour Final, wo die weltweit besten Clubmannschaften um den Titel kämpfen. Mit dabei sind auch vier Teams aus der Schweiz.

Am kommenden Samstag findet in Höchst (Ö) die diesjährige Faustball Schweizer Meisterschaft der Senioren statt. 20 Team haben sich angemeldet und kämpfen um den Titel. Im Anschluss findet am Samstag Abend um 19 Uhr der SAG-Cupfinal zwischen Gastgeber Höchst und dem TSV Waldkirch statt.

Bild: Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Anlässlich des Final4-Turniers in Jona wurden Rahel Hess und Jan Meier als wertvollste Spieler der Feldsaison 2019 ausgezeichnet. Sie gewinnen den «Swiss Faustball MVP-Award».

Diepoldsau setzt sich im Final des Final4-Turniers überraschend deutlich mit 4:0 gegen Widnau durch und feiert damit den ersten Titel auf dem Feld seit 2012. Bronze geht an Neuendorf.

Langsam aber sicher wird es unheimlich: Zum siebten Mal in Folge gewinnen die Frauen des TSV Jona den Schweizer Meistertitel auf dem Feld. Im Endspiel bezwingen sie Neuendorf mit 3:0. Bronze geht an Diepoldsau.

Diepoldsau setzt sich im Final überraschend deutlich mit 4:0 gegen Widnau durch und feiert damit den ersten Titel auf dem Feld seit 2012.

Jona lässt im Endspiel gegen Neuendorf nichts anbrennen und gewinnt auf überzeugende Art und Weise mit 3:0.

Im Direktduell zwischen Neuendorf und Rickenbach-Wilen setzt sich Neuendorf mit 4:1 durch. Dies nachdem sie in der Qualifikation gegen denselben Gegner noch zwei Mal verloren hatten.

Bei strömendem Regen duellierten sich Diepoldsau und Kreuzlingen im kleinen Final um die Bronzemedaille. Diepoldsau konnte sich in diesem Spiel mit 3:1 durchsetzen.



Kontakt
Fabio Baranzini
Medienchef


Medienstelle


Mediathek -
die besten Faustball-Videos


Bilderarchiv